„Bewegung ist genauso wichtig wie Zähneputzen“

Die Bedeutung des Sports in der Gesellschaft und die Förderung des Ehrenamts – dies waren die Leitthemen einer Pressekonferenz im Rahmen des 5. Hessischen Turn- und Sportkongresses in Darmstadt am Samstag mit Innen- und Sportminister Peter Beuth, HTV-Präsident Norbert Kartmann und LsbH-Vizepräsident Ralf-Rainer Klatt.

Peter Beuth, Staatsminister des Innern und für Sport, hatte bereits vor dem Hauptvortrag von Prof. Dr. Renate Zimmer einen Scheck über 10.000 Euro für die Ausrichtung des Kongresses und damit zur Förderung des Sports in Hessen überreicht. Er unterstrich auch in der Pressekonferenz, dass dieses Geld gut angelegt sei: "Der Kongress hinterlässt bei mir, aber vor allem auch bei den Teilnehmenden einen bleibenden Eindruck. Der Gemeinschaftssinn wird hier auf fantastische Weise hervorgetan. Das macht den Sport aus."

HTV-Präsident Norbert Kartmann zeigte sich begeistert vom 5. Hessischen Turn- und Sportkongress: "Wir müssen diese Veranstaltung unbedingt weiterführen, um unserer Aufgabe, Kompetenzen zu vermitteln und Ehrenamtliche fortzubilden, gerecht zu werden." Er unterstrich dabei die Bedeutung der Bildungsarbeit im HTV und richtete einen Appell an die Politik, sich auch weiterhin gemeinsam dafür einzusetzen, die Arbeit im Verein zu unterstützen. LsbH-Vizepräsident Sportentwicklung, Ralf-Rainer Klatt, griff dies gerne auf und verdeutlichte anschaulich, wie die Synergien beim Turn- und Sportkongress genauso wie die Kompetenzen aus verschiedenen Verbänden ineinandergreifen. Er griff ebenfalls noch einmal den Inhalt des Hauptvortrags von Prof. Zimmer auf: "Bewegung ist genauso wichtig wie Zähneputzen. Das müssen wir nicht nur innerhalb dieses Kongresses aufzeigen, sondern vor allem auch an Lehrer, Eltern und andere Akteure herantragen, um die tägliche Stunde Sport schon an Grundschulen einzuführen."

Der hessische Sportminister ging außerdem auf das verbandsübergreifende Projekt „Starker Sport.Starker Verein“ ein, mit dem das Ehrenamt im Verein nicht nur eine enorme Wertschätzung erfahre, sondern auch den Vereinen dabei helfe, eine gemeinsame Strategie zu entwickeln, um das Ehrenamt zu fördern. Er verwies darauf, dass es entscheidend sei, eine Öffentlichkeit für das Thema Engagementförderung zu erreichen. Vor Abschluss der Pressekonferenz entwickelte sich noch eine kurze, aber intensive Diskussion der drei Podiumsgäste zum Thema E-Sport und dessen Daseinsberechtigung. Gemeinsam kamen sie zu dem Schluss, auch in Zukunft den gemeinsamen Austausch zu suchen.

5. Hessischer Turn- und Sportkongress - Tag 2

Fotos: Benjamin Heller, Philipp Trulley und Kai Peters